Blend vs. Single Origin Kaffee: Wo liegt der Unterschied?

https://www.shutterstock.com/de/image-photo/hot-coffee-rich-creama-black-cup-660150004
https://www.shutterstock.com/de/image-photo/hot-coffee-rich-creama-black-cup-660150004

Die Deutschen lieben einfach Kaffee. Anders kann man es nicht mehr sagen. Auch zwischen 2019 und 2020 stieg der Jahresabsatz der Kaffeeindustrie in Deutschland weiter an. Etwa hundert weitere Millionen gaben deutsche Kaffeetrinker für Kaffeeprodukte aus, so die Statista.
Nicht nur der Gesamtabsatz der Kaffeeindustrie stieg zuletzt weiter an. Auch die Vielfalt der Kaffeeprodukte nahm zu. Deutsche Kaffeeliebhaber wissen beim Kauf von Kaffeebohnen immer besser, was ihnen schmeckt und mit welchem Produkt sie diesen Geschmack am besten erzielen können.
Diese Flut an Produkten in den Supermarktregalen kann Laien beim Kauf der Kaffeebohnen schon einmal überfordern. Arabica oder Robusta, geröstet und/oder gemahlen, Single Origin oder Blend? Erfahren Sie in diesem Artikel, wo der Unterschied zwischen Single Origin und Blends liegt und wie Ihnen das bei der Suche nach dem perfekten Kaffee hilft.

Inhalt

Blend vs. Single Origin Kaffee: Wo liegt der Unterschied? 1
Blend vs. Single Origin – Was bedeuten die Begriffe? 1
Was macht Blend-Kaffeebohnen aus? 2
Was macht Single Origin-Kaffeebohnen aus? 2
Welche Variation ist perfekt für Sie? 3
Fazit 3

Blend vs. Single Origin – Was bedeuten die Begriffe?

Die Begriffe „Blend“ und „Single Origin“ beschreiben die Herkünfte von Kaffeebohnen. Die Herkunft von Kaffeebohnen spielt in ihrem Geschmacksprofil eine große Rolle. Brasilianische Kaffeebohnen sind beispielsweise stark und koffeinhaltig, während Kaffeebohnen aus Äthiopien für ihren mild-fruchtigen Geschmack bekannt sind.
Das ist einer von vielen Gründen, warum Sie über die Herkunft Ihres Kaffees informiert werden sollten. Ebenso kann die Herkunft Auskunft über die Arbeitsbedingungen beim Anbau und die Verarbeitung der Kaffeebohnen geben.
Die Bezeichnung „Single Origin“ beschreibt Kaffeebohnen, die aus derselben geographischen Region stammen. So stammen Single Origin-Kaffeebohnen aus Brasilien ausschließlich aus Brasilien. Manche Anbieter gehen sogar noch weiter und bieten Bohnen an, die nur von einer einzigen Farm kommen.
Ein Kaffeebohnen-Blend erfüllt diesen Anspruch nicht. Wörtlich übersetzt als „Mischung“, stammen die Bohnen aus einem Blend aus verschiedenen geographischen Regionen. Niedrigere Kosten und ein runder Geschmack machen eine Mischung aus verschiedenen Sorten attraktiv.

Was macht Blend-Kaffeebohnen aus?

Blend-Kaffeebohnen mögen wie ein wahllos zusammengeworfenes Sparprodukt wirken, das ist aber nicht der Fall. Neben niedrigeren Kosten bringt die Mischung von verschiedenen Bohnensorten einige geschmackliche Vorteile mit sich.
Zum einen können Röstereien durch das Mischen verschiedener Bohnen in unterschiedlichen Verhältnissen den gleichbleibenden Geschmack ihres Produktes trotz unterschiedlicher Erntebedingungen sicherstellen.
Außerdem haben Blends oft einen runderen Geschmack, der besonders Neulingen in der Kaffeeszene bekömmlich sein dürfte. Besonders beliebt ist beispielsweise die Mischung von Robusta- und Arabica-Bohnen. Die Kombination von starken und milden Kaffeebohnen erzeugt ein rundes Geschmackserlebnis, das die Vorzüge beider Sorten hervorbringt.
Das Geschmacksprofil wird des Weiteren vom Zeitpunkt der Mischung beeinflusst. Die Mischung vor dem Rösten hat demnach weniger Einfluss auf den Geschmack der Mischung als eine Vermengung im Anschluss an den Röstprozess.
Dennoch sollten Sie als Kunde im Kopf behalten, dass Röstereien minderwertige Bohnen in Blends verarbeiten können. Sie sparen damit Kosten und die minderwertigen Bohnen sind durch das Mischen am Ende nicht mehr herauszuschmecken. Wenn Sie also Wert auf herausragende Bohnen legen, dürften Sie eher bei Single Origin-Produkten fündig werden.

Was macht Single Origin-Kaffeebohnen aus?

Gerade die Qualitätsfrage macht Single Origin-Kaffeebohnen für Kaffeeliebhaber attraktiv. Das Prinzip ist simpel. Wenn nur eine Bohnensorte verarbeitet wird, ist kein Platz für minderwertige Bohnen. Der Geschmack dieser einen Sorte allein entscheidet über die Qualität des Endprodukts. Deswegen werden in Single Origin-Produkten ausschließlich hochwertige Bohnen mit einem einzigartigen Geschmacksprofil verarbeitet.
Der Geschmack der Bohnen ist spezieller, weniger rund und spricht ein kleineres Publikum an. Dafür kommen hier wahre Kaffeeliebhaber auf ihren Geschmack, sei es ein besonders starker brasilianischer Kaffee oder eine fruchtige Tasse Kaffee aus dem Herzen Äthiopiens.
Sortenreine Bohnen werden in der Regel weniger stark geröstet, wodurch ihr einzigartiges Geschmacksprofil noch deutlicher zum Ausdruck kommt. Käufer erwarten hier kein rundes, sondern ein besonderes, wenn nicht sogar einzigartiges Produkt.
Auch der soziale Aspekt kommt bei dieser Variation deutlich besser zum Tragen. Die Herkunft ist leichter nachzuverfolgen. Besonders bei Produkten von einer einzigen Farm erfahren Sie meist schon auf der Verpackung Näheres über die Anbau- und Verarbeitungsbedingungen der Kaffeebohnen.

Welche Variation ist perfekt für Sie?

Die Entscheidung zwischen Single Origin und Blend ist in erster Linie eine Geschmacksfrage. Was mögen Sie bzw. Sie und die anderen Personen, die die gekauften Kaffeebohnen benutzen werden?
Blends sind massentauglicher. Der runde, abgestimmte Geschmack ist eher für den Alltag in der Familienküche oder dem Büro geeignet. Ein Blend kombiniert erprobte und beliebte Geschmacksrichtungen und bewahrt über Jahre hinweg einen gleichbleibenden guten Geschmack.
Single Origins sind dagegen eher etwas für Genießer. Ihre kleine Sünde nach dem Feierabend oder Ihr Genussmoment vor der Arbeit. Genießen Sie das, was Ihnen an Kaffee am besten gefällt. Das kann alles sein, vom Koffein bis hin zu herrlich süß-fruchtigen Geschmacksnoten. Bei Single Origins werden Sie fündig.
Machen Sie sich außerdem mit weiteren Fachtermini vertraut. Grundlegende Kenntnisse über die Geschmacksprofile verschiedener Bohnensorten sparen Ihnen auf der Suche nach dem perfekten Kaffee eine Menge Zeit.

Fazit

Blends und Single Origins verfolgen gegensätzliche Herstellungsansätze. Hochwertig können dennoch beide sein. Zwar ist es für große Hersteller leichter bei Mischungen zu schummeln, das soll aber nicht bedeuten, dass in Mischungen grundsätzlich geschummelt wird. Auch bei Blends sollten Sie die Herkunftsregionen der Kaffeebohnen verfolgen können. Ist das nicht einwandfrei möglich, ist die Qualität der Bohnen tatsächlich fraglich. Machen Sie sich mit den Produkten vertraut, lesen Sie die Beschriftungen und probieren Sie sich aus. Denn am Ende ist Kaffee eben doch reine Geschmackssache.

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Kochen. Setzte ein Lesezeichen permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.