Warum vegan leben?

Warum vegan leben?
https://www.shutterstock.com/de/image-photo/healhty-vegan-lunch-bowl-avocado-quinoa-753381028

Immer häufiger ist von einer veganen Lebensweise die Rede. Doch was ist vegan und wodurch zeichnen sich Veganer aus? All das erfahren Sie hier.

Was genau ist vegan?

Vegan – was ist das? Vielleicht haben Sie sich diese Frage bereits einmal gestellt. Es handelt sich hierbei um einen Lebensstil, bei dem auf tierische Produkte verzichtet wird. So können Sie als Veganer beispielsweise keine Lebensmittel zu sich nehmen, die tierische Produkte, wie Milch, Eier oder Fleisch enthalten. Nehmen Sie es ganz genau, achten Sie auch bei alltäglichen Dingen, wie Make-up darauf, dass für die Herstellung keine tierischen Inhaltsstoffe enthalten sind.

Dies klingt vielleicht zunächst absurd, jedoch wird vor allem in Lippenstiften häufig die rote Farbe durch Schildläuse erzeugt. Vegan heißt jedoch nicht unbedingt, dass die einzelnen Produkte nicht an Tieren getestet worden. Legen Sie der Tiere zur Liebe Wert auf den veganen Lebensstil, sollten Sie sich informieren, ob die Hersteller, die Sie wählen, die Produkte an Tieren testen oder nicht.

Was ist der Unterschied zwischen vegan und vegetarisch?

Was ist vegan und was ist vegetarisch? Diese Frage lässt sich leicht beantworten. Während Veganer auf alle tierischen Produkte in Lebensmitteln verzichten, verzichten Vegetarier lediglich auf den Verzehr von Fleisch. Einige Vegetarier essen trotzdem Fisch, andere sehen dies strenger und verzichten auf den Verzehr.

Warum vegan ernähren?

Die Frage warum vegan ernähren gut ist, lässt sich damit beantworten, dass Sie so die Tiere schützen können. Massentierhaltung, Schlachtungen, Tierversuche und Co werden von Ihnen durch die vegane Ernährung nicht unterstützt. Zudem ist es für den Körper gut, da die vegane Ernährung der Ernährungsempfehlung entspricht und eine sehr gute dauerhafte Ernährungsform darstellt.

Veganer nehmen, bei einer ausgewogenen Ernährung deutlich mehr Ballaststoffen, Betacarotin, Vitamin C und E, Biotin und Magnesium zu sich und kommen auch näher an die empfohlene Menge an Kohlenhydraten, Protein und Fett heran, als Menschen, die alles essen. Vegan essen hat zudem den Vorteil, dass das Risiko an einer Herz-Kreislauf-Erkrankung sinkt und auch der BMI von Veganern ist nachweislich niedriger als bei anderen Menschen. Vegan werden hat, wie Sie sehen eine Menge Vorteile, die nicht nur Ihren ökologischen Fußabdruck guttun, sondern auch Ihrer Gesundheit.

Warum ist ein veganer Ernährungsplan ratsam?

Haben Sie sich die Frage “Wie werde ich vegan?” gestellt, können Sie diese Liste als Anregung nutzen und sehen, welche Lebensmittel in einem ausgewogenen veganen Ernährungsplan enthalten sein sollten. Die Menge der aufzunehmenden Nährstoffe hängt natürlich immer davon ab, wie schwer Sie sind, wie viel Sport sie treiben und ob Sie Allergien haben. Vegane Lebensmittel, wie Tofu sind meist mit dem veganen Zeichen gekennzeichnet und erleichtern so die Auswahl. Da es zu Beginn schwer ist die Frage “Wie ernähre ich mich vegan” zu beantworten, kann ein Ernährungsplan sehr angenehm sein. Hier können Sie entweder mithilfe von ausführlicher Recherche im Internet Informationen zu dem Thema finden oder sich von einem Ernährungsberater einen Plan erstellen lassen.

  • Pflanzliches Öl oder Fett
  • Eiweiß (beispielsweise Linsen oder Sojaprodukte)
  • Hülsenfrüchte, wie Nüsse oder Samen
  • Getreideprodukte, Kartoffeln oder Getreide
  • Gemüse
  • Obst
  • Mindestens 1 bis 2 Liter Wasser oder kalziumhaltige, alkoholfreie Getränke
  • Gelegentlich Alkohol und Snacks.

Vegan essen ist nicht schwer. Sie können beispielsweise leckeres Curry zubereiten und hierfür Kokosmilch verwenden. Zudem eignet sich Porridge mit Sojamilch zum Frühstück. Salate aus Obst und Gemüse sind vor allem an Sommertagen eine gute Idee. Besonders praktisch ist hierfür das Salatbesteck, speziell für die vegane Ernährung.

In welchen Lebensmitteln verstecken sich Inhaltsstoffe, die nicht vegan sind?

Welche Lebensmittel sind vegan ist eine Frage, die sich jeder Veganer bereits gestellt hat. In gut sortierten Supermärkten sind vegane Lebensmittel meist gekennzeichnet und daher leicht zu erkennen.

Erlaubte Lebensmittel:

  • Getreideprodukte, wie Nudeln, Reis, Haferflocken
  • Sojaprodukte als Milchersatz
  • Dunkle Schokolade
  • Tofu
  • Kokosmilch
  • Hülsenfrüchte, wie Nüsse, Bohnen, Linsen, Erbsen usw.
  • Obst
  • Gemüse
  • pflanzliches Öl
  • Vegane Wurst
  • Käseersatzprodukte

Nicht erlaubte Lebensmittel:

  • Fleisch
  • Honig
  • Rotwein
  • Eier
  • Milch
  • Milchprodukte, wie Joghurt, Sahne und Butter
  • Käse
  • Süßigkeiten, die Gelatine enthalten
  • rote Skittles
  • Fisch

Wichtig ist, dass Sie beim Einkauf darauf achten, dass Sie die Lebensmittel auf deren Inhaltsstoffe überprüfen, ob sich nicht doch tierische Produkte darin befinden. Häufig sind Lebensmittel, die vegan scheinen, aufgrund von Inhaltsstoffen wie Käsepulver nicht vegan. So auch einige Chips Sorten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.