Techniken für den perfekten Lidstrich

Kajalstift – Für Anfängerinnen

Eyeliner-Test: Gel, Liquid oder Stift?
© Yuri Arcurs/Shutterstock


Mit einem weichen, gut angespitzten Kajalstift geht es am leichtesten. Setzen Sie einfach entlang Ihres Wimpernkranzes kleine Pünktchen, die Sie dann mit einer feinen Linie verbinden. Danach können Sie die Linie verbreitern – je breiter, desto dramatischer! Wenn Sie die Linie danach mit einem Wattestäbchen verwischen, entsteht übrigens ein schöner, rauchiger Effekt, auch Smokey Eyes genannt.

Gelliner – Für Fortgeschrittene

Eyeliner-Test: Gel, Liquid oder Stift?
© Smart-foto/Shutterstock


Gelliner kaufen Sie in kleinen Tiegelchen. Er ist leichter zu verarbeiten als Flüssigliner und verzeiht auch kleine Patzer. Den Gelliner können Sie mit drei verschiedenen Pinseln verwenden. Mit einem sehr dünnen, spitzen Pinsel können feine Linien gezogen werden.

Der breitere, flache und leicht angeschrägte Eyeliner-Pinsel ist ein Allrounder. Mit ihm können Sie jede Linie von dünn bis dramatisch ziehen. Einfach die „Malhand“ stützen, damit Sie eine ruhige Hand haben, den Pinsel am Augeninnenwinkel ansetzen und eine gleichmäßige Linie zum Außenwinkel ziehen. Wenn Sie etwas geübter sind, können Sie die Linie zum Außenwinkel breiter werden lassen oder in einem kleinen Schwung nach oben enden lassen.

Mit einem breiteren, flachen und geraden Eyeliner-Pinsel lassen sich die Linien am leichtesten ziehen. Einfach dicht am Wimpernansatz andrücken und sich so stückchenweise vom Innen- zum Außenwinkel arbeiten.

So können Sie übrigens auch jeden beliebigen Lidschatten als Eyeliner verwenden. Der Effekt ist dann rauchig und subtil. Wenn Sie den Pinsel ein wenig anfeuchten und erst dann den Lidschatten aufnehmen, wird die Linie intensiver.

Flüssigliner – Für Könnerinnen

Eyeliner-Test: Gel, Liquid oder Stift?
© Valua Vitaly/Shutterstock


Die Königsklasse ist der Flüssigliner. Der sehr dünne Pinsel und die flüssige Formel erfordern eine ruhige Hand und präzises Arbeiten. Belohnt werden Sie dafür mit sattfarbigen, exakten Linien wie vom Profi. Ideal für den großen Auftritt! Üben lohnt sich also. Wenn Sie mit den anderen vorgestellten Techniken ein wenig trainiert haben, gelingt Ihnen der Übergang zum Flüssigliner übrigens leichter. Es gibt Flüssigliner auch mit filzstiftartigen Spitzen, die das Auftragen erleichtern.

Guter Eyeliner = Gutes Ergebnis

Jeder Künstler ist nur so gut, wie sein Material! Wie gut Sie den Lidstrich auftragen können und wie lang er hält, hängt also von der Qualität des Eyeliners ab. Es ist sehr ärgerlich, wenn Sie mühsam eine perfekte Linie gezogen haben und diese dann in Nullkommnix in Ihrer Lidfalte oder sonst wohin verschwindet oder einfach verblasst. Wir haben für Sie getestet, auf welche Eyeliner Sie sich wirklich verlassen können und geben Tipps, wie Sie sie notfalls haltbarer machen können.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.