Hilfe, mein neuer Freund raucht! So bekommen Sie den Tabakgeruch aus der Wohnung

Hilfe, mein neuer Freund raucht! So bekommen Sie den Tabakgeruch aus der Wohnung
Stockfoto-Nummer: 1366233275 / Doucefleur

Eine neue Beziehung ist immer spannend und aufregend. Es kann aber auch auf der rosaroten Wolke 7 schnell herausfordernd werden, wenn zum Beispiel einer der bei-den Partner raucht. Gerade am Anfang, wenn man sich noch nicht so gut kennt, möchte man den neuen Freund natürlich nicht vor den Kopf stoßen und toleriert viel-leicht auch starkes Rauchen auf der Couch oder gar im Bett, wenn die Fenster weit geöffnet werden. In diesem Artikel geben wir Ihnen Tipps, wie Sie Ihren neuen Freund sanft aber deutlich davon überzeugen können, doch bitte draußen auf dem Balkon zu rauchen oder im Idealfall sogar auf eine E-Zigarette umzusteigen. Außerdem erfahren Sie, wie Sie mit einfachen Mitteln dafür sorgen können, dass sich der blaue Dunst nicht in Polstern und Teppichen festsetzt.

Schatz, wir müssen reden: 5 Argumente gegen das Rauchen in der Wohnung

Wird in der Wohnung geraucht, riecht es schnell nach kaltem und abgestandenem Rauch. An den Wänden, in Tapeten und im Mobiliar setzen sich Ablagerungen fest, sodass auch tagelanges Lüften nicht für eine neutrale Raumluft sorgt. Auch ein voller Aschenbecher produziert ständig unangenehme Gerüche. Werden die Zigarettenkippen in einem geschlossenen Abfalleimer entsorgt, entweicht beim Öffnen jedes Mal Zigarettengeruch in die Wohnräume.

Frische Luft wiederum regt den Stoffwechsel an und macht gute Laune. Das gilt für geschlossene Räume ebenso wie bei langen, romantischen Spaziergängen in der Natur. Erklären Sie Ihrem neuen Liebhaber, dass Sie sich einfach wohler fühlen und glücklicher sind, wenn es in Ihrer Wohnung schön frisch riecht und nicht wie in der Kneipe nebenan.

Treffen Sie sich mit Ihrem Schatz lieber draußen, gehen Sie ins Kino oder besuchen Sie gemeinsame Freunde, die das Rauchen in der Wohnung nicht stört. Machen Sie aber ruhig deutlich, dass Sie es nicht möchten, dass bei Ihnen zu Hause ständig drin-nen geraucht wird.

Schlagen Sie beispielsweise eine Alternative zum Zigarette rauchen vor! E-Zigaretten sind für die Gesundheit anderer Menschen absolut unbedenklich, der Dampf riecht aromatisch bis süßlich und setzt sich nicht hartnäckig in Polstern fest. Auch die Wohnung riecht nicht unangenehm nach kaltem Rauch – im Gegenteil! Viele Geschmacksrichtungen entwickeln einen richtig angenehmen Geruch.

E-Zigarette ist nicht gleich E-Zigarette!

Es gibt unterschiedliche Arten an E-Zigaretten. Meist werden Flüssigkeiten, sogenannte Liquids, verwendet. Diese sind sogar ohne Tabak und Nikotin erhältlich und schmecken fruchtig süß und erinnern vom Duft her eher an Pfeifentabak. Der Vorteil von verdampften Liquids aus einer E-Zigarette oder E-Shisha ist es, dass am nächsten Tag in geschlossenen Räumen ein angenehmer Wohlgeruch zurückbleibt, während abgestandener Pfeifenrauch am nächsten Tag auch nur wie kalter Rauch stinkt. Das Dampfen von E-Zigaretten ohne Tabak unterliegt zudem nicht den Beschränkungen wie das Rauchen von Zigaretten an öffentlichen Plätzen.

E-Zigaretten gibt es aber auch mit Tabak. Dieser wird dann jedoch nicht verbrannt, wie es bei einer herkömmlichen Zigarette der Fall ist, sondern vielmehr nur stark erhitzt. Bei diesen E-Zigaretten mit Tabak fällt also weder Zigarettenasche an, die bei Zugluft in der Wohnung umherfliegend, es bleiben keine stinkenden Zigarettenstummel zu-rück, noch setzt sich hartnäckiger Zigarettendunst zu Hause fest. E-Zigaretten mit Tabak sind außerdem mit Nikotin und ohne Nikotin erhältlich. Aus diesem Grunde eignen sich E-Zigaretten auch sehr gut für Menschen, die mit dem Rauchen aufhören möchten und für die Übergangszeit nach einer Alternative suchen.

Fazit

Schaffen Sie es, Ihren neuen Freund davon zu überzeugen, auf die E-Zigarette um-zusteigen und achten Sie auf eine gesunde Ernährung sowie auf ausreichend sportliche Aktivitäten: Menschen, die das Rauchen aufgeben, neigen nämlich oftmals zu einer massiven Gewichtszunahme und haben vor allem in den ersten Tagen der Entwöhnung ständig schlechte Laune. So schlagen Sie zwei Fliegen mit einer Klappe: Sie haben keinen unangenehmen Geruch mehr in Ihrer Wohnung und gleichzeitig unterstützen Sie Ihren Partner bei einem gesünderen Lebensstil.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.