Medikamente helfen nicht immer

Medikamente helfen nicht immer

Kopfschmerzen oder Migräne?
© DAK/ Wigger


Laut dem DAK-Gesundheitsreport hatte mehr als die Hälfte der Deutschen im letzten halben Jahr Kopfschmerzen. Dennoch nehmen viele Betroffene ihr Kopfweh auf die leichte Schulter, frei nach dem Motto „Da nehm´ ich halt eine Tablette“. Aber nicht immer helfen rezeptfreie Medikamente, da so die möglichen Ursachen im Dunkeln bleiben.

Was Sie bei Kopfschmerzen tun und was sie unbedingt lassen sollten, erfahren Sie auf den folgenden Seiten. 

Kopfschmerz ist nicht gleich Kopfschmerz

Dumpf oder pulsierend, einseitig oder über die ganze Stirn hinweg – Kopfschmerzen können ganz unterschiedlich sein. Der Volksmund spricht schnell von Migräne, dabei ist diese nur eine ganz spezielle Art von Kopfschmerz. Nach Erkenntnissen der Schmerzforschung leidet der überwiegende Teil der Betroffenen unter Schmerzen vom Spannungstyp – meist das Resultat von Stress und Überbelastung. Die richtige Diagnose ist entscheidend für den Erfolg der Behandlung. Das gilt nicht nur für die Bekämpfung von akuten Schmerzattacken, sondern auch für die Vorbeugung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.