SQlab – der Experte für ergonomisches Radsportzubehör

SQlab – der Experte für ergonomisches Radsportzubehör

Sattel von SQlab im Test


Unserem Allerwertesten und vor allem unserer Rücken-Gesundheit sollten wir mindestens genauso viel Liebe entgegen bringen wie unserem Lieblings-Fahrrad. Denn vor allem den Langstrecken-Fahrern vergeht der Spaß sehr schnell, wenn das “Ross“ nicht gut genug gesattelt ist. Die Sitzknochen melden sich schnell mit Schmerzen und der Damm- oder Schambereich mit Taubheitsgefühlen.

SQlab, ein Spezialist für Ergonomie im Radsport, hat in Zusammenarbeit mit dem Urologen und Extrembiker Dr. med. Stefan Staudte einen Sattel entwickelt, der den unangenehmen Erscheinungen entgegen wirken soll. Der Stufensattel hat eine tiefer liegende Sattelnase und eine breitere Sitzfläche und wird für jeden Kunden individuell angepasst. Dafür wird in einem unkomplizierten Verfahren (einen Abdruck der Sitzknochen in einer Wellpappe) der Sitzknochenabstand gemessen und in Abhängigkeit der Sitzposition die optimale Sattelbreite errechnet. So soll eine medizinisch korrekte Druckverteilung erreicht und der Sitzhöcker entlastet werden: Für Frauen bedeutet das Druckentlastung im Schambein-Bereich, für Männer – im Dammbereich.

Wir wollen nun wissen, ob die SQlab-Sättel tatsächlich so gut sind? Also „pflanzen“ sich drei Mitarbeiterinnen von WomenWeb auf die Pappe, um als erstes die Sitzknochenabstände zu messen.

Tipp: Am besten klappt es, wenn Sie es auf dem Fussboden durchführen, da die Knöchel dann besonders stark hervortreten.

Zwei Tage nach dem Versand unserer Po-Abdrücke ans Labor von SQlab kommen nun die langersehnten Sättel. Die Freude ist groß, gleich der Hoffnung auf das bequeme und gesundheitsbewusste Fahrradfahren!

Lesen Sie nun hier nach, was unser Test gezeigt hat. Im Test: drei SQlab Sattel-Modelle von City / Comfort Sattel 621.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.